Neue Studie zum Wohlbefinden älterer Migranten in Europa | Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik - MPISOC
Home

Meldungen

Aktuelle News- und Pressemeldungen

01.01.2017 / Sozialpolitik (MEA)

Neue Studie zum Wohlbefinden älterer Migranten in Europa

Eine neue Untersuchung von Gregor Sand und Stefan Gruber vom Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik vergleicht das subjektive Wohlbefinden von Migranten und Einheimischen im Alter von 50-85 Jahren. Mithilfe von Daten des länderübergreifenden Panels SHARE (Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe) fanden die Wissenschaftler heraus, dass Migranten ein geringeres persönliches Wohlbefinden aufweisen. Relevante Faktoren zur Steigerung des Wohlbefindens sind unter anderem stabile Finanzen und das Annehmen der Staatsbürgerschaft des jeweiligen Landes.

Zur Studie (Englisch)
SHARE