Axel Börsch-Supan erhält SENECA-Medaille für Alternsforschung | Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik - MPISOC
Home

Meldungen

Aktuelle News- und Pressemeldungen

30.09.2021 / Sozialpolitik (MEA)

Axel Börsch-Supan erhält SENECA-Medaille für Alternsforschung

2021_09_29_Seneca_Boersch-Supan_1b

Die diesjährige SENECA-Medaille für Alternsforschung des Industrie-Clubs Düsseldorf ging an den Direktor der sozialpolitischen Abteilung des MPISOC, Axel Börsch-Supan.

Am 29. September 2021 wurde der Preis feierlich in Form einer bronzenen Münze, die das Abbild des Philosophen Seneca zeigt, verliehen. Börsch-Supan erhielt den Preis für seine grundlegende Forschung zu der gesellschaftspolitisch relevanten Frage der Erwerbsbeteiligung im Alter.

Konkret werden sein Engagement in der Erforschung der Produktivität älterer Arbeitnehmer und seine Analysen des deutschen Rentensystems vor dem Hintergrund der Generationengerechtigkeit hervorgehoben. Darüber hinaus wird er als Schöpfer und Koordinator der SHARE Studie geehrt. SHARE ist Europas größte Panelstudie mit 28 teilnehmenden Ländern, die den Lebenszyklus europäischer Bürgerinnen und Bürgern über 50 aus gesundheitlicher, sozialer und wirtschaftlicher Perspektive untersucht.

 

Die Laudation hielt Herr Prof. Dr. Nico Dragano, Mitglied des Kuratoriums der SENECA-Medaille.

Über die SENECA-Medaille für Alternsforschung des Industrie-Clubs: 

Der mit 20.000 EUR dotierte Preis zeichnet Arbeiten aus, die zu wesentlichen neuen Erkenntnissen der molekularen, epidemiologischen und gesellschaftlichen Mechanismen des Altwerdens führen, neue Ansätze der kausalen Prävention alternsassoziierter Probleme des Menschen eröffnen und zur Förderung eines gesunden, erfolgreichen Alterns beitragen (extension of health-span). 

 

Foto (von links): Prof. Dr. h.c. Axel Börsch-Supan, Ph. D. und Dirk Grolman, Vorstandsvorsitzender und Präsident des Industrie-Club e.V.  Düsseldorf 
Bild: (c) Industrie-Club Düsseldorf