Medienberichte | Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik - MPISOC
Home
Medienberichte

Das Institut in den Medien

Medienberichte

Suche

Filter ausklappen Filter einklappen

Filter

29.03.2023 Sozialrecht

Vala e protestave, përse protestojnë francezët?

TiranaPost
Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI)
Rente
28.03.2023 Sozialrecht

Jugendhilfe überlastet: Zu wenig Plätze für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Report Mainz
Dr. Constantin Hruschka
Asylpolitik, Asylrecht, Migration
27.03.2023 Sozialrecht

Protestas en Francia: ¿de qué se trata la reforma de las pensiones?

Deutsche Welle
Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI)
Rente
26.03.2023 Sozialrecht

Europe's pension systems: How do they compare with France?

Deutsche Welle
Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI)
Rente
26.03.2023 Sozialrecht

Pensii și reforme: cine și când se pensionează?

Deutsche Welle
Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI)
Rente
26.03.2023 Sozialrecht

Proteste in Frankreich: Worum geht es bei der Rentenreform?

In Frankreich eskalieren die Demonstrationen gegen die in der vergangenen Woche verabschiedete Rentenreform. Dabei ist das französische Rentensystem im internationalen Vergleich recht großzügig. Ein Blick nach Europa.
Deutsche Welle
Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI)
Rente
23.03.2023 Sozialrecht

Bootsunglücke im Mittelmeer: Europas tödliches Kalkül

Monitor
Dr. Constantin Hruschka
Asylrecht, Asylpolitik, Migration
09.02.2023 Sozialrecht

KAB Bildungswerk Bamberg: Vortrag zu europäischen Rentensystemen im Vergleich

Der Neue Wiesentbote
Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI)
Rente
08.02.2023 Sozialrecht

Flucht nach Deutschland: Wie läuft es mit der Integration von Kriegsflüchtlingen?

Bayerischer Rundfunk
Dr. Constantin Hruschka
Asylpolitik, Asylrecht, Migration
08.12.2022 Sozialrecht

Wie Asylsuchende in der EU willkürlich inhaftiert werden

Spiegel Online
Dr. Constantin Hruschka
Asylrecht

Ansprechpartner

Institut und Sozialrecht

Dr. Julia Hagn

Forschungskoordination und Wissenschaftskommunikation, 1. Gleichstellungsbeauftragte

+49 89 38602 428 +49 89 38602 490 E-Mail schreiben