Neueste Publikationen


Axel Börsch-Supan, Tabea Bucher-Koenen und Johannes Rausch:
MEA Discussion Paper:
Szenarien für eine nachhaltige Finanzierung der Gesetzlichen Rentenversicherung




Zur Publikation (PDF)
Alle MEA Discussion Papers



Philipp Kircher:
Der Schutz personenbezogener Gesundheitsdaten im Gesundheitswesen
Schriften zum Sozialrecht Band 37
Baden-Baden: Nomos, 2016.



Zur Verlagsseite



Marko Urban:
Die Qualitätssicherung in der häuslichen Pflege in Deutschland und Österreich: Teilhabe am Erwerbsleben
Baden-Baden: Nomos, 2016.



Zur Verlagsseite



Axel Börsch-Supan, Tabea Bucher-Koenen, Michela Coppola, Bettina Lamla: Savings in times of demographic change: Lessons from the German experience
In: Journal of Economic Surveys, 29 (4),
Seiten 807-829


Zur Online-Version



Annemarie Aumann, Melanie Hack:
Wahlarbeitszeit und Arbeitszeitflexibilisierung. Modelle einer selbstbestimmten Erwerbsbiografie in Deutschland und Norwegen.
In: Zeitschrift für europäisches Arbeits- und Sozialrecht (ZESAR), 7/2016.

Zur Online-Version



ZIAS – Heft 1, 30. Jahrgang, 2016, Seiten 1-232
In memoriam Dr. Bernd Schulte

Makoto Arai: Gesetz über die Soziale Wohlfahrt und Rechtsschutz für Nutzer von sozialen Wohlfahrtsdiensten
Heinz Barta: Solon - Schöpfer der politischen und rechtlichen Grundwerte Europas: Freiheit, Gleichheit, politische Teilhabe
Eberhard Eichenhofer: Bernd Schulte - ein Entdecker des Europäischen Sozialrechts
Fidel Ferreras Alonso: La incorporación de las orientaciones de la Unión Europea en materia de Seguridad Social al ordenamiento jurídico espanol
Ulrike Haerendel: Bürgerrechte - Soziale Rechte - Gleichberechtigung: Frauenpolitik zwischen Altem Reich und Weimarer Republik
Eva Maria Hohnerlein: Soziale Rechte für Drittstaatsangehörige: Zugang zu Sozialleistungen aus unions- und menschenrechtlicher Perspektive...

Alle Beiträge von Heft 1



Axel Börsch-Supan, Thorsten Kneip, Howard Litwin, Michal Myck, Guglielmo Weber (Hrsg.): Ageing in Europe - Supporting Policies for an Inclusive Society
Berlin: De Gruyter, 2015.



Zum e-book
Zentrale Ergebnisse
SHARE-Webseite


Weitere Publikationen (Sozialrecht)
Weitere Publikationen (Sozialpolitik)
Veranstaltungen


14. November 2016
In Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für
ausländisches und internationales Privatrecht:
Symposium des Forums für Internationales Sportrecht
Ort: Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Mittelweg 187, 20148 Hamburg

Weitere Informationen

Weitere Veranstaltungen
Nachrichten

Nachhaltigkeit in der sozialen Sicherung

Die soziale Sicherung in Deutschland ist nicht nachhaltig finanziert. Bei bestehender Gesetzeslage und derzeitigem Renteneintrittsverhalten kann nach 2030 in der Rentenversicherung weder die Untergrenze für das Sicherungsziel eines Rentenniveaus von 43% noch die Obergrenze für den Beitragssatz von 22% eingehalten werden. Dies ergibt ein Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zur Pressemitteilung
Zum Gutachten

Institut verbessert sich im FAZ-Ökonomenranking

Das neue FAZ-Ökonomenranking würdigt die wissenschaftliche und anwendungsorientierte Forschung der Abteilung für Sozialpolitik (MEA) des Instituts. Demnach liegt der Stellenwert der Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter der Leitung von Prof. Axel Börsch-Supan, Direktor am MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik, im Hinblick auf ihre Bedeutung in Wissenschaft, Medien und Politik nunmehr auf Platz 20.

Die Irrtümer in der Rentendebatte

In der aktuellen Rentendiskussion begehen selbst Experten oftmals gravierende Denkfehler, stellen Axel Börsch-Supan, Direktor am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, und Friedrich Breyer, Professor für Wirtschafts- und Sozialpolitik der Uni Konstanz, fest. In einem Gastbeitrag für die Süddeutsche Zeitung korrigieren die Wissenschaftler fünf der meistverbreiteten Irrtümer in der Rentendebatte.

Zum SZ-Gastbeitrag
Weitere Informationen zum Thema Rente

Versagt die EU im Kampf gegen Arbeitslosigkeit?

Die Arbeitnehmerfreizügigkeit ist eine der größten Errungenschaften der europäischen Integration, erklärt Prof. Ulrich Becker in der Sendung "Dossier Politik" auf Bayern2. Allerdings dürfe dadurch nicht die Sozial- und Wirtschaftsordnung in den Mitgliedstaaten in Frage gestellt werden. Um einen besseren Schutz aller EU-Bürger im Falle von Arbeitslosigkeit zu gewährleisten, regt Becker die Einführung einer europäischen Arbeitslosenversicherung an.

Zur Homepage des Senders und Podcast
Vorlesung zu sozialen Rechten und Freizügigkeit in der EU (Video)

Neues Projekt zu sozialen Schutzrechten von Migranten

Die sozialrechtliche Abteilung des Max-Planck-Instituts für Sozialrecht und Sozialpolitik startet ein neues Projekt zum Thema Migration. Zusammen mit der US-amerikanischen University of California, Davis, untersuchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, mit welchen Regelungen ... weiter

Weitere Nachrichten






 
loading content