Neueste Publikationen


Andreas Zeitlmann:
Alternative Konfliktlösung durch den Güterichter in der Sozialgerichtsbarkeit
In: Schriften zum Sozialrecht (Band 42)
Nomos, 2018.



Zur Verlagsseite



Axel Börsch-Supan, Tabea Bucher-Koenen, Felizia Hanemann:
MEA Discussion Paper
Does Disability Insurance Improve Health and Well-Being?:



Zur Publikation (PDF)
Alle MEA Discussion Papers



Ulrich Becker:
Soziales Entschädigungsrecht:
Bestand, Grundsätze, Neuordnung

Nomos, 2018.




Zur Verlagsseite



Tineke Dijkhoff, Letlhokwa George Mpedi (Hrsg):
Recommendation on Social Protection Floors:
Basic Principles for Innovative Solutions

Wolters Kluwer, 2018.




Zur Verlagsseite



Anastasia Poulou:
Soziale Grundrechte und europäische Finanzhilfe
Anwendbarkeit, Gerichtsschutz, Legitimation
Verfassungsentwicklung in Europa 12
Mohr Siebeck, 2017.


Zur Verlagsseite



Iris Meeßen:
Staatliche Förderung beruflicher Weiterbildung in Deutschland und Schweden
Strukturen der Einbindung Dritter bei der Förderung beruflicher Weiterbildungsmaßnahmen
In: Studien aus dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik (Band 66)
Nomos, 2017.

Zur Verlagsseite



Tania Abbiate, Markus Böckenförde, Veronica Federico:
Public Participation in African Constitutionalism
Routledge, 2017.



Zur Verlagsseite



Michael Schlegelmilch:
La Asistencia Sanitaria en la República Federal de Alemania
In: de la Quadra Salcedo Fernández del Castillo, Tomás (Dir.): Los Servicios Públicos Tras la Crisis Económica: En Especial la Asistencia Sanitaria en la Unión Europea: 394-449
Valencia, 2017.
Zur Verlagsseite



Liudmila Antonova, Tabea Bucher-Koenen, Fabrizio Mazzonna:
Long-term health consequences of recessions during working years
In: Social Science & Medicine, Volume 187: 134–143
Elsevier, 2017.

Zur Publikation (PDF)



Weitere Publikationen (Sozialrecht)
Weitere Publikationen (Sozialpolitik)
Veranstaltungen


21. Februar 2018, 10:30 – 12:00 Uhr
MEA Seminar:
Evaluating Pension Reforms and Labor Supply Under Time-(In)Consistency
Klaus Härtl
Ort: Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik,
Raum 313

Alle MEA Seminare

Weitere Veranstaltungen

Nachrichten

Konjunkturabschwung beeinflusst die Gesundheit

Mithilfe von Daten, die durch die SHARE-Studie in elf verschiedenen Ländern erhoben wurden, untersuchen Tabea Bucher-Koenen, Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, Liudmila Antonova and Fabrizio Mazzonna die Auswirkungen von Wirtschaftskrisen während der primären Erwerbstätigkeit (im Alter von 20-50) auf die Gesundheit im späteren Leben. Die Ergebnisse zeigen, dass im Vergleich zwischen Personen, die einen starken Konjunkturabschwung (Absinken des BIP um fast 1%) miterlebt haben und jenen, welche diese Erfahrungen nicht gemacht haben, die ersteren ihre eigene Gesundheit als schlechter beurteilen und auch objektiv im Gesundheitsvergleich schlechter abschneiden. Dieser Effekt verstärkt sich nochmals für Mitglieder der niedrigen Bildungsschicht.

Artikel (Englisch)

Neue Studie zum Wohlbefinden älterer Migranten in Europa

Eine neue Untersuchung von Gregor Sand und Stefan Gruber vom Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik vergleicht das subjektive Wohlbefinden von Migranten und Einheimischen im Alter von 50-85 Jahren. Mithilfe von Daten des länderübergreifenden Panels SHARE (Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe) fanden die Wissenschaftler heraus, dass Migranten ein geringeres persönliches Wohlbefinden aufweisen. Relevante Faktoren zur Steigerung des Wohlbefindens sind unter anderem stabile Finanzen und das Annehmen der Staatsbürgerschaft des jeweiligen Landes.

Zur Studie (Englisch)
SHARE

15 Jahre Riester-Rente - eine Bilanz

Die Riester-Rente wurde mit der Rentenreform 2001 eingeführt, um vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung die umlagefinanzierte gesetzliche Rentenversicherung (GRV) langfristig finanzierbar zu machen. Die sozialpolitische Abteilung des Instituts (MEA) hat jetzt die Erfolge und Versäumnisse bei der Riester-Rente analysiert. Auch Handlungsoptionen für die Zukunft werden in der Expertise, die für den Sachverständi-genrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung erstellt wurde, aufgezeigt.

Zur Expertise


App erklärt demographischen Wandel

Wie funktioniert die alternde Gesellschaft? Gibt es ein Rezept für gesundes Altern? Und können Demografen die Zukunft vorhersagen? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die neue Mobile App „A Life Journey“ für iphone und ipad. Sie enthält wissenswerte Informationen rund um das Thema Altern, die anschaulich und verständlich aufbereitet sind. Wissenschaftler wie der Rentenexperte Prof. Axel Börsch-Supan, Direktor am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, erklären in Interviews zudem Ursachen und Konsequenzen der alternden Gesellschaft. Auch interaktive Teile sind enthalten, wie zum Beispiel der „Life Expectancy Calculator“ oder ein Tool, mit dem sich nachempfinden lässt, wie ein Mensch mit eingeschränkter Sehkraft die Umwelt wahrnimmt.

Weitere Informationen (Englisch)

Weitere Nachrichten






 
Zur Redakteursansicht
loading content