Social Security Reforms and the Changing Retirement Behavior in Germany | Munich Center for the Economics of Aging - MEA
Home

Publikationen

Social Security Reforms and the Changing Retirement Behavior in Germany

Inhalt

Ähnlich wie in anderen Industrieländern, ist auch in Deutschland die Beschäftigungsquote der 55- bis 69-Jährigen in den letzten Jahrzehnten erst gesunken und anschließend wieder deutlich gestiegen. Dieses Papier untersucht die Rolle von strukturpolitischen Veränderungen und insbesondere der Reformen des Rentensystems seit 1980 bei der Erklärung dieser Trendumkehr. Wir fassen zuerst die institutionellen Veränderungen zusammen, die für die Trendwende verantwortlich sein könnten und berechnen anschließend die „implizite Steuer auf fortgesetzte Erwerbstätigkeit“. Wir stellen fest, dass der Anstieg der Beschäftigungsquoten sowohl für Männer als auch für Frauen mit einer Verringerung der monetären Verrentungsanreize zusammenfällt. Die Reduzierung der monetären Verrentungsanreize resultiert hauptsächlich aus der Einführung von Abschlägen für den vorzeitigen Rentenbezug sowie aus der Abschaffung spezieller Frühverrentungsmöglichkeiten.

Publikationsdetails
Boersch-Supan

Axel Börsch-Supan

Rausch-2

Johannes Rausch

Bild_Homepage_sw_Nico-2

Nicolas Goll

2019
Max Planck Institute for Social Law and Social Policy, Munich Center for the Economics of Aging (MEA)
München
Ansehen