Is Working Longer in Jeopardy? Health and Labor Force Participation of Middle-Aged Europeans | Munich Center for the Economics of Aging - MEA
Home

Publikationen

Is Working Longer in Jeopardy? Health and Labor Force Participation of Middle-Aged Europeans

Inhalt

Wir nutzen SHARE Daten aus acht europäischen Ländern um die Entwicklung der Gesundheit von Personen mittleren Alters über Zeit zu messen. Im Gegensatz zu früheren Forschungsergebnissen für Europa, beobachten wir eine stagnierende Entwicklung in der Gesundheit jüngerer Kohorten. Wir finden sogar einen leicht negativen Zusammenhang für Männer und große Unterschiede, wenn wir nach Vermögen und Bildungsstand trennen - dies trifft vor allem auf Männer zu die vergleichsweise wenige Jahre in Ausbildung vorweisen können. All das spiegelt aktuelle Entwicklungen aus den Vereinigten Staaten wider, wo die Lebenserwartung seit einigen Jahren sinkt. Mit der Gesundheit von Individuen mittleren Alters verbunden, untersuchen wir auch Entwicklungen in der Erwerbsbeteiligung dieser Personen anhand von Daten der Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union. Wir finden keine Hinweise auf stagnierende oder gar fallende Beschäftigungsquoten und folglich keine Korrelation zwischen Gesundheit und Entwicklungen im Arbeitsangebot. Gesundheit scheint kein Haupttreiber in den Arbeitsmarktentscheidungen von Individuen zu sein.

Publikationsdetails
Boersch-Supan

Prof. Dr. h.c. Axel Börsch-Supan, Ph. D.

201901-Irene-Ferrari-2

Dr. Irene Ferrari

Giacomo Pasini

csm_202003_Luca_Salerno_400x500_51ce4e0057

Luca Salerno, M.Sc.

2020
Max Planck Institute for Social Law and Social Policy, Munich Center for the Economics of Aging (MEA)
München
Ansehen