Capital Income Taxation with Portfolio Choice | Munich Center for the Economics of Aging - MEA
Home

Publikationen

Capital Income Taxation with Portfolio Choice

Inhalt

Dieses Papier analysiert die Umverteilungs- und makroökonomischen Auswirkungen einer differenziellen
Besteuerung von Finanzanlagen mit unterschiedlicher Risikobehaftung. Der Umverteilungseffekt ergibt
sich daraus, dass sich Haushalte stark in der Risikobehaftung ihrer Portfolios unterscheiden. Insbesondere
arme Haushalte wählen sichere Anlageformen für ihre Ersparnisse, während reiche Haushalte oft einen
wesentlich höheren Anteil ihres Vermögens in (risikoreiche) Aktien investieren. Gleichzeitig werden
Aktien und sichere Vermögenswerte in vielen Steuergesetzen oft zu unterschiedlichen Sätzen besteuert.
Dies liegt in erster Linie daran, dass Investitionen in Aktien (die relativ risikoreicher sind) sowohl als
Unternehmens- als auch als Privateinkommen besteuert werden, im Gegensatz zu Schulden, die für
Unternehmen steuerlich absetzbar sind. In diesem Beitrag wird zunächst ein einfaches theoretisches
Zwei-Perioden-Modell vorgestellt, das zeigt, dass der optimale Steuerkeil zwischen risikoreichen und
sicheren Vermögenswerten mit der zugrunde liegenden Vermögensungleichheit zunimmt. Darüber
hinaus entwickle ich ein quantitatives Modell mit einem Kontinuum heterogener Agenten, sparsamem
Lebenszyklus, Kreditaufnahmebeschränkungen, aggregierten Schocks und nicht versicherbaren
idiosynkratischen Schocks, in dem der Staat die Einnahmen durch den Einsatz linearer Steuern auf
riskante und sichere Vermögenswerte erhöht. Simulationen quantitativer Modelle zeigen, dass die
Abschaffung der differenziellen Vermögensbesteuerung zu einem Wohlfahrtsverlust führt, der einem
dauerhaften Rückgang des Konsums um 0,3 % entspricht. Der optimale Steuerkeil zwischen Steuern
auf Eigen- und Fremdkapital liegt höher als der im US-Steuerrecht.

Publikationsdetails
csm_201910_Ivo_Bakota_400x500_bf7b438a9c

Ivo Bakota

2020
Max Planck Institute for Social Law and Social Policy, Munich Center for the Economics of Aging (MEA)
Munich
Ansehen